Zum Inhalt

Kooperationen der Fakultät Maschinenbau

Karte Erasmus © Julian Welz​/​ TU Dortmund

Das Austauschprogramm ERASMUS+ der Europäischen Union ermöglicht es der Fakultät Maschinenbau, jährlich Studierende zu Universitäten im europäischen Ausland zu senden.
Während des Aufenthaltes können entweder Vorlesungen, die in Eigenregie ausgewählt werden, besucht werden oder auch Projekte bearbeitet werden, die mit den hiesigen Abschluss- oder Projektarbeiten vergleichbar sind. Diese Arbeiten können ggf. auch auf Englisch angefertigt werden, so dass die jeweilige Landessprache nicht perfekt beherrscht werden muss.
Die im Ausland erbrachten Leistungen können an der TU Dortmund nach Absprache und Genehmigung der entsprechenden Professoren anerkannt werden.
 

Generell ist das Referat Internationales (RI) innerhalb der Technischen Universität Dortmund zuständig für das Studium deutscher Studierender im Ausland sowie für internationale Hochschulpartnerschaften und Kooperationen. Die Fakultät Maschinenbau unterstützt  Sie gerne bei Ihrem Wunsch im Ausland zu studieren.

Das RI ist Hauptansprechpartner für Austausche ins nicht-europäische Ausland. Die TU Dortmund unterhält weltweit im Rahmen von ISEP (International Student Exchange Program) sowie weiteren Kooperationsvereinbarungen zahlreiche Partnerschaften. Neben einem ausgeprägten Nordamerika-Schwerpunkt bietet die Universität Austauschmöglichkeiten nach Asien, Afrika und Lateinamerika an.

Die Kooperationen der TU Dortmund mit Hochschulen in Übersee finden Sie hier.
Weitere Informationen zu Austauschprogrammen sind hier zu finden.

Der DAAD bietet länderspezifische Informationen zu Stipendienprogrammen für Studien-, Lehr- und Forschungsaufenthalte, Hochschulprojekten und Wissenschaftskooperationen. Außerdem gibt er Hintergrundinformationen zu Land, Hochschul- und Bildungswesen sowie Forschung. Das Angebot reicht von Informationen zu Hochschultypen, Studienangebot und Studienorganisation über Zulassungsvoraussetzungen, Studiengebühren und Sprachkenntnisse bis hin zu Visum, Wohnungssuche und Lebenshaltungskosten. Darüber hinaus finden sich im Servicebereich zahlreiche Erfahrungsberichte, Adressen wichtiger Organisationen und Link-Tipps.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan