Zum Inhalt

Außerfachliche Kompetenz

Formale Kriterien
Das Modul „Außerfachliche Kompetenz“ dient dazu, sich exemplarisch mit den Inhalten anderer Fachdisziplinen auseinanderzusetzen. Dabei handelt es sich um Elemente außerhalb der Modulhandbücher des Bachelor- und Masterstudienganges des eigenen Studienfaches sowie außerhalb des Veranstaltungsangebotes der Fakultät Wirtschaftswissenschaften. Darüber hinaus bleibt die Wahl den Studierenden freigestellt.

Es ist zwingend notwendig, dass es sich um universitäre Lehrveranstaltungen handelt. In den belegten Veranstaltungen ist jeweils eine Leistung (Modulprüfung oder Teilleistung) zu erbringen, die mit einer benoteten Prüfung abgeschlossen wird. Sie können das Modul auch durch mehrere Teilleistungen abschließen, wenn in Summe mindestens die im Modulhandbuch geforderten Leistungspunkte erreicht werden. Die Berechnung der Modulnote richtet sich nach § 18 Absatz 8 der Bachelor- und Masterprüfungsordnung.

Anmeldung
Die Anmeldung für die Prüfung erfolgt in diesem Fall nicht über das BOSS-System. Die Anmeldung erfolgt direkt bei dem jeweiligen Lehrstuhl. Bitte beachten Sie die Anmeldehinweise und Zulassungskriterien, sowie mögliche Kapazitätsbeschränkungen der jeweiligen Veranstaltungen auf den Internetseiten der Lehrstühle.

Anerkennung
Der Leistungsnachweis für die „Außerfachliche Kompetenz“, der im Rahmen des aktuellen Studienganges an der TU Dortmund erworben wurde, ist direkt beim Prüfungsamt einzureichen.

Leistungen, die im Ausland oder an einer anderen Universität erworben wurden, müssen im Einzelfall geprüft werden. Der Antrag auf Anerkennung inkl. des Leistungsnachweis ist per E-Mail an die Studienkoordination zu senden. Bitte nutzen Sie dazu folgendes Formular „Antrag auf Anerkennung von Prüfungsleistungen“. Die Spalte „Bestätigung der Gleichwertigkeit“ muss in diesem Fall nicht ausgefüllt werden. Nach der Genehmigung wird der Antrag direkt an das Prüfungsamt zur Eintragung in das BOSS-System gesendet.

Leistungen, die in einem unmittelbar vorangegangenen Bachelor-Studium erbracht wurden und nicht bereits für den Bachelor anerkannt wurden, können in der Regel als „Außerfachliche Kompetenz“ für das Masterstudium anerkannt werden. Die Leistungen können, müssen aber nicht als Zusatzfach auf dem Bachelor-Zeugnis vermerkt sein. Zur Anerkennung ist die Vorlage eines Leistungsnachweises des Lehrstuhls und das Transcript of Records Ihres Bachelors erforderlich. Hierbei handelt es sich stets um eine Einzelfallentscheidung!

Gerne geben wir Ihnen einen Auszug der Veranstaltungen, die für die Außerfachliche Kompetenz belegt werden können. Darüberhinaus dürfen alle Veranstaltungen der TU Dortmund, die den Kriterien (siehe Handhabung des Moduls "Außerfachliche Kompetenz") entsprechen, belegt werden.

Ringvorlesung "Elektrotechnik und Informationstechnik – Wegbereiter für eine nachhaltige Zukunft"

  • Sommersemester
  • Wichtig: Für die Verwendung als Außerfachliche Qualifikation muss die Modulprüfung (3 LP) abgelegt werden. Die reine Teilnahme (2 LP) kann nicht als Außerfachliche Kompetenz verwendet werden!

Vorlesung "Data Literacy - Elementares Datenverständnis" (3 LP)

  • Sommer- und Wintersemester

Vorlesung "Patent- und Markenrecht"

  • Wintersemester

Seminar „Projektmanagement“ als Teil der Ingenieure ohne Grenzen Challenge (IoGC)

  • Wintersemester

Seminar „Engineering meets Art“ mit dem Thema „Energy to Sound“

  • Wintersemester

Eigenschaftsorientierte Halbzeugherstellung

  • Wintersemester

 

 

 

 

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan