Zum Inhalt
Profil

Produktionstechnik

Das Profil Produktionstechnik wird an der Technischen Universität Dortmund vom Institut für Spanende Fertigung, dem Institut für Umformtechnik und Leichtbau, dem Institut für Mechanik, dem Lehrstuhl für Kunststofftechnologie und dem Lehrstuhl für Werkstofftechnologie vertreten. Die Produktionstechnik umfasst ein weites Betätigungsfeld für Ingenieurinnen und Ingenieure. Nach der Konstruktion von Bauteilen, Maschinen, Fahrzeugen, Anlagen etc. muss die Herstellung von Gütern durch den Einsatz geeigneter Produktionsverfahren realisiert werden.

Hierfür ist die Kenntnis über die verschiedenen Fertigungsverfahren eine grundlegende Voraussetzung. Erst durch das Verständnis für die Zusammenhänge der Wirkvorgänge der Produktionsprozesse können Fertigungsanlagen entsprechend den gestellten Anforderungen ausgelegt werden. Die Aufgabe der Produktionstechnik besteht in der wirtschaftlichen Herstellung von Gütern. Dabei stehen neben den Verfahren und Maschinen zur Bearbeitung der Güter auch die Fragen der Organisation und der Kosten der betrieblichen Abläufe im Vordergrund.

Umformung Maschine © IUL​/​TU Dortmund

In der Regel bestehen Güter aus mehreren Bauteilen, die durch unterschiedliche Fertigungsprozesse hergestellt werden müssen. Die Auswahl der am besten geeigneten Methoden verlangt umfassende Kenntnisse über die Fertigungsverfahren. Von besonderer Bedeutung ist aber auch das Verstehen der Prozessabläufe und der auftretenden Wirkvorgänge. Hierdurch wird gewährleistet, dass die erlernten Verfahren auch auf sehr unterschiedliche Prozesse angewendet werden können. Der Beitrag, der von der Produktionstechnik zum industriellen Fortschritt geleistet werden kann, hängt somit auch wesentlich von der Zusammenführung verschiedener Fachdisziplinen ab. Für die Weiterentwicklung ist hierbei die Kooperation mit anderen Fachgebieten, wie Informatik, Mikroelektronik, Elektrotechnik sowie Werkstofftechnik und Verfahrenstechnik, von besonderer Bedeutung.

Das Profil setzt sich aus dem Pflichtkatalog, dem Wahlkatalog A sowie dem Wahlkatalog B des Profils zusammen. Nährere Beschreibungen der wählbaren Module können dem Modulhandbuch Bachelor Maschinenbau entnommen werden. 

Kompetenzen und Berufsfelder

Die Berufschancen der breit ausgebildeten Produktionsingenieurinnen und -ingenieure sind sehr vielfältig und branchenübergreifend. Einsatzgebiete sind dabei Fertigung/Produktion, Organisation/Technische Dienste und Arbeitsvorbereitung. Die Spannbreite möglicher Positionen umfasst die Produktionsingenieurin und den Produktionsingenieur im direkten Geschehen der Fertigung bis zu beratenden Ingenieurinnen und Ingenieuren. 

Konkret können beispielsweise folgende Stellen übernommen werden:

  • Fertigungsingenieur/in, Produktionsplaner/in
  • Fertigungsleiter/in
  • Assistent/in der Geschäftsleitung
  • Führungskraft in kleinen und mittelständischen Unternehmen
  • Wissenschaftler/in in Forschung und Lehre
  • Industrieberater/in
Spanende Maschine © ISF​/​Fk07

Beratung zur Wahl des Profils Produktionstechnik

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Interaktive Karte

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Campus Lageplan Zum Lageplan